Tag Archives: Peter Restle

Kein Entgelt für Rechnung in Papierform

Vertragspflicht und Geschäftsbedingungen Kostenweitergabe an den Verbraucher – Wann darf als Entgelt in Rechnung gestellt werden? – Diskussionsbeitrag Arbeitskreis Kreditgewährung Dr. Schulte und Partner Rechtsanwälte und FX-Beraternetzwerk

Wirtschaftskriminalität: Denkmodell Wirtschaftsmeditation – Prävention, Opferschutz und Reso-zialisierung

Urzeitiger: Überlebenstrieb zum wirtschaftlichen Erfolg  „Survival of the fittest“ – der Stärkere überlebt als Motivation? – Seminarbeitrag Peter Restle FX-Beraternetzwerk und Arbeitskreis Kreditgewährung Dr. Schulte und Partner Rechtsanwälte mbB

Falschangaben bei „Eigennutzung“ – Kreditantrag mit falschen Angaben ist gefährlich

Weiterbildungsveranstaltung des FX-Beraternetzwerks mit Initiator Herr Peter Restle, erfahrener Branchenkenner und Finanzberater aus dem Baden-Württembergischen Reutlingen, Themenübergreifend mit dem Arbeitskreis Kreditgewährung Dr. Schulte und Partner Rechtsanwälte mbB, Berlin

Wucherzinsen und Rechtswirklichkeit 2014

Peter Restle, Finanzierungsexperte und Insider für Finanzierungen rund um Banken und Kapital, referierte in den Räumen von Rechtsanwalt Dr. Schulte und Partner vor dem Arbeitskreis Kreditgewährung der Rechtsanwälte und Fachjuristen Dr. Schulte und Partner Rechtsanwälte mbB zu Wucherzinsen und Rechtswirklichkeit 2014.

Eindeutigkeit der Widerrufsbelehrung – Formulierung und Informationspflicht

Wann beginnt die Frist des Widerrufs bei Verbraucherdarlehensverträgen – Welche Regeln gelten bei der Belehrung in Textform? – Diskussionsbeitrag von Finanzexperte Peter Restle, FX Beraternetzwerk

Unabhängige Finanzexperten bundesweit: FX Beraternetzwerk Aufgaben und Pflichten

Finanzmarkt und verbesserter Verbraucherschutz – Unabhängige Finanzexperten stellen sich den Fragen rund um Themen zu Kreditverträgen, Falschberechnungen, verspäteten Wertstellungen, Bearbeitungsgebühren, Girokonten, Dispo- bzw. Kontokorrentkrediten, Darlehen, Konsumenten-, Auto- und Kfz-Krediten, Immobilienkrediten, Restschuldversicherungen, Lebensversicherungen und ggf. Schadensersatzansprüchen gegen die Bank bei Falschberechnung und Falschberatung bei Kreditverträgen.